Meditativer Isarweg

Verwandte Themen: Isarauenpark, Nördlicher Isarsteg,

Übergabe des ersten Meditationspunkts

Eine beispielhafte ökumenische Zusammenarbeit der ansässigen Kirchen, Religions- und Glaubensgemeinschaften sowie der Stadt Freising ist der „Meditative Isarweg“. Das gestalterische Grundkonzept des im Rahmen des EU-Förderprogramms Leader umgesetzten Projektes wurde in einem Studierendenwettbewerb am Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und industrielle Landschaft der Technischen Universität München erarbeitet.

Im April 2015 wurden neun Mediationspunkte auf einem vier Kilometer langen Weg zwischen Korbinianbrücke und geplantem Isarsteg Süd auf Höhe der Savoyer Au beidseitig der Isar installiert. Jede Station - eine Bank und ein in der Landschaft stehender Rahmen - bezieht sich auf ein bestimmtes Thema, wie beispielsweise Kreislauf, Erlösung, Lebendigkeit oder Versuchung, und lädt den Betrachter zur inneren Einkehr ein. Die Landschaftsrahmen - zu Beginn noch ohne Inhalt - werden durch meditative Montagen ergänzt, welche ein Künstlerteam in öffentlichen Workshops entwickeln soll.

Als eines von mehreren beratenden Projektteammitgliedern unterstützt die Freisinger Mitte den Realisierungsprozess von Beginn an.

Artikel zum Thema

Startschuss zum Meditativen Isarweg „Zusammenarbeit auf Augenhöhe“

13.03.2015 · Seit 2012 wird geplant – nun ist ein wichtiger Meilenstein erreicht: Mit der Übergabe des ersten Meditationspunkts steht dem Meditativen Isarweg nun nichts mehr im Weg. · Mehr ...

Meilensteine

Termin Meilenstein
13.03.2015 Übergabe des ersten Meditationspunkts